• feuersichere-tresore.jpg

 Zur Website ww.tresore24.com

Clavis Finkey Fingerprint Tresore und Wertschutzschränke

Clavis Tresore und Tesorschlösser auf Ebay

Clavis Tresorschlösser Shop

Zur optimalen Aufbewahrung und Lagerung von elektronischen Datenträgern (DIS) wie DVDs, CD-ROMs, Disketten, Filmen, Datenbändern, Sticks, externen Festplatten, Mikrokarten etc. und zur Aufbewahrung von Papierdokumenten (P) empfehlen sich feuersichere Datensicherungsschränke und feuersichere Dokumentenschränke. Diese bieten neben dem Einbruchschutz einen speziellen Schutz vor Feuer, Rauchgasen und Löschwasser.

Die Brandschutzprüfung von Datensicherungsschränken wird wie folgt durchgeführt:
Der Prüfkörper wird in einem aufgeheizten Brennraum mit einem Gasbrenner auf 1000 °C erhitzt. Mit Temperaturfühlern wird der Innenraum temperaturüberwacht und die Veränderungen protokolliert. Nach Beendigung der Heizphase wird die Temperaturmessung für bis zu 24 Stunden fortgeführt. Die maximale Erwärmung im Schrankinneren erfolgt zeitlich verzögert. Nach der Beheizung des Datensicherungstresors wird eine Sturzprüfung des Probekörpers aus 9 Meter Höhe frei fallend auf festen Boden durchgeführt. Durch diesen Sturz kann die Belastung von einstürzenden Gebäudewänden und Gebäudedecken simuliert werden. Bei der gesamten Prüfung darf die Temperaturdifferenz im Innenraum des Probekörpers eines P-Schrankes nicht höher als maximal 150 °C, bei D-Schränken nicht höher als 50 °C und bei DIS-Schränken nicht höher als 30 °C sein.

Feuersichere Tresore für Dokumente und Datenträger, welche sowohl Schutz gegen Einbruch als auch Schutz gegen Feuer bieten, werden in der Fachsprache auch Duplexschränke genannt. Duplexschränke besitzen ein Prüfzeichen für die entsprechende Brandschutzeigenschaft nach EN 1047-1 und ein Prüfzeichen, welches die Einbruchschutzprüfung im entsprechenden Grad nachweist, hier erfolgt die Prüfung und Zertifizierung nach EN 1143-1.


Die Klassifizierung von Datensicherungsschränken erfolgt durch folgende Kennzeichnungen:

Kennzeichnung
des Tresors
Dauer der
Beflammung
SturztestTemperaturmessung
auch nach Ende der
Beflammung
Maximale
Innentemperatur
im Messzeitraum
Schutzdauer
im Brandfall
S 60 P 60 Min

 

 

ja

 

 

ja

max. 170 °C deutlich > 60 Min
S 120 P 120 Min max. 170 °C deutlich > 120 Min
S 60 D 60 Min max. 70 °C deutlich > 60 Min
S 120 D 120 Min max. 70 °C deutlich > 120 Min
S 60 DIS 60 Min max. 50 °C deutlich > 60 Min
 S 120 DIS 120 Min max. 50 °C deutlich > 120 Min
S 60 P-DI 60 Min max. 170 °C und
max. 50 °C im
Diskettenfach
deutlich > 60 Min
S 120 P-DI 120 Min deutlich > 120 Min

Erläuterung der Buchstabenkürzel:

  • P: Schutz von hitzeempfindlichen Papierdokumenten - ausgenommen Papier, welches sich bereits bei einer Temperatur unter 170 °C entzündet (Zündtemperatur Zeitungspapier: ca. 175 °C, Zündtemperatur Briefpapier: ca. 360 °C).
  • D: Schutz von hitze- und feuchtigkeitsempfindlichen Papierdokumenten und magnetischen Datenträgern - ausgenommen Dokumente und Gegenstände, welche sich bereits bei einer Temperatur unter 70 °C entzünden und bei mehr als 85% relativer Luftfeuchte Daten verlieren können.
  • DIS: Schutz von hitze- und feuchtigkeitsempfindlichen Datenträgern (z.B. Disketten, Video- / Audiokassetten, CDs, DVDs, Festplatten) - ausgenommen Datenträger, welche bereits bei einer Temperatur unter 50 °C und über 85% relativer Luftfeuchtigkeit Daten verlieren können.
  • DI: Disketteneinsatz zum Einbau in einen Datensicherungschrank (S 60 P oder S 120 P), wobei der Einsatz die Anforderungen nach DIS erfüllt.